Webseiten Sichtbarkeit im Web messen & optimieren

Die Sichtbarkeit einer Website bezieht sich auf die Fähigkeit, dass Suchmaschinen die Website finden und anzeigen können. Wie diese verbessert werden kann und welche zentrale Rolle SEO dabe spielt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Autor: Marian Pohl
Inhalt:
Google Rankings verbessern

Mehr Sichtbarkeit und Anfragen ohne zusätzliche Traffic-Kosten – garantiert.

60+ glückliche Kunden
Kostenlos beraten lassen

Was genau bedeutet die Sichtbarkeit einer Website?

Die Sichtbarkeit einer Website bezieht sich auf die Fähigkeit, dass Suchmaschinen die Website finden und anzeigen können. Es wird auch als Suchmaschinenranking bezeichnet, da es darauf ankommt, wie gut eine Website in Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo rankt. Je höher sie rankt, desto besser ist die Sichtbarkeit der Website.

Es gibt viele SEO-Tools, wie Sistrix, Xovi und Searchmetrics, die diesen Wert abbilden. Diese Programme verwenden jedoch verschiedene Verfahren zur Berechnung des Sichtbarkeitsindexes, sodass es keinen einheitlichen Wert gibt. In diesem Artikel wird erklärt, wie man den Sichtbarkeitsindex interpretiert, welche Ansätze die unterschiedlichen Tool-Anbieter bei seiner Erhebung verwenden und welche anderen Möglichkeiten es gibt, um die Sichtbarkeit im Internet und die Leistung der eigenen Domain in Google zu messen und zu verbessern.

Wie misst man die Sichtbarkeit im Internet?

Die Sichtbarkeit im Internet kann mithilfe von SEO-Tools und Suchmaschinenanalysen gemessen werden. Diese Tools ermöglichen es, die Anzahl der Besucher und die Keywords zu bestimmen, die auf eine Website führen, sowie die Anzahl der Links, die auf die Website verweisen. Darüber hinaus kann auch die Anzahl der Seitenaufrufe und die Verweildauer gemessen werden.

Sichtbarkeitsindex - SI

Sistrix ist ein beliebtes SEO-Tool, das den Sichtbarkeitsindex (SIS) berechnet, der eine einzige Zahl darstellt, die die Sichtbarkeit einer Website auf den Suchmaschinen angibt. Die SIS-Zahl wird durch die Analyse der Suchmaschinenergebnisse berechnet und kann eine schöne Übersicht darüber geben, wie gut eine Website im Vergleich zu anderen Websites in den Suchmaschinen rankt.

Sichtbarkeitsindex von check24.de

SEO Visibility

Mit Searchmetrics' „SEO Visibility“ können Websites anhand wichtiger Faktoren bewertet werden, wie z. B. Klickraten, Suchvolumen und Suchintention der Nutzer. Zudem liefert das Tool Einblicke in verschiedene Aspekte, die die Sichtbarkeit beeinträchtigen können, wie etwa Google-Algorithmus-Updates, Wettbewerbsstrategien oder Optimierungen an der Website. Bereits seit 2007 bietet Searchmetrics diesen erfahrungsbasierten Service an.

SEO Visibility von amazon.com (Quelle: Searchmetrics)

Online Value Index - OVI

Der Online Value Index, auch als OVI bekannt, ist die XOVI-Kennzahl, die Ihre Sichtbarkeit in den organischen Suchergebnisseiten von Google und Bing anzeigt. Je höher der Wert, desto mehr Rankings Ihrer Website in den Suchmaschinen, was wiederum bedeutet, dass mehr Besucher über die verschiedenen Suchmaschinen zu Ihrer Seite gelangen.

OVI von check24.de

Impressionen - Google Search Console

Sie können mit dem kostenlosen SEO-Tool Google Search Console (GSC) die Position Ihrer Website in den Suchergebnissen von Google beobachten, verwalten und optimieren. Es gibt zwar keinen einzelnen Messwert für die Sichtbarkeit, aber es ist möglich, über verschiedene Metriken die Sichtbarkeit der eigenen Domain zu bestimmen. Dazu benötigen Sie einen Google Account und bestätigen, dass Sie der Seiteninhaber sind. Es ist nicht möglich, einen Überblick von fremden Seiten zu erhalten.

Sichtbarkeitsentwicklung eines Ecommerce Projekts in unserer SEO-Betreuung

Mit der Google Search Console können Sie verstehen, wie Ihre Website performt. Google generiert dann informative Diagramme, die Ihnen Auskunft über die folgenden Fragestellungen geben:

  • Wie viele Klicks haben Sie von den SERPs auf Ihre Domain erhalten?
  • Wie oft wurde Ihre Domain bei relevanten Keywords angezeigt?
  • Wie ist die Performance Ihrer Website auf unterschiedlichen Geräten?
  • Welche Seiten (URLs) Ihrer Domain haben Optimierungspotential?
  • Wie stabil sind Ihre Seiten hinsichtlich Page Speed, Interaktion und Verfügbarkeit?

Daten auswerten um Optimierungspotenziale zu finden

Sie können mit den ermittelten Sichtbarkeitswerten mögliche Optimierungspotentiale für Ihre Website identifizieren oder den Erfolg bereits vorgenommener Maßnahmen verfolgen und beurteilen. Dabei können Ihnen die folgenden Informationen helfen:

Sichtbarkeit von Mitbewerbern

Sie können wertvolle Erkenntnisse gewinnen, indem Sie die Sichtbarkeit verschiedener Wettbewerberdomains vergleichen. Dies kann Ihnen Einblick in wichtige Keyword-Sets für Ihre Branche geben, die für Website Sichtbarkeit im Internet sorgen.

Eigenen Content prüfen

Es ist empfehlenswert, die Platzierungen der eigenen Inhalte mit dem potenziellen Traffic zu vergleichen, um festzustellen, ob und welche Aspekte optimiert werden müssen. Mit einer solchen Analyse kann man bewusst neue Inhalte erstellen, um die Suchmaschinenoptimierung zu unterstützen.

Monitoring und regelmäßiges Reporting

Es ist wichtig, die Sichtbarkeitsentwicklung über einen längeren Zeitabschnitt zu überwachen und zu berichten, um festzustellen, welche Maßnahmen eine positive oder negative Wirkung auf die Sichtbarkeit hatten. Nur so können Sie Ihre Content-Marketing Bemühungen auswerten Rückschlüsse auf den Erfolg ihrer Digitalen Marketing Strategie führen.

8 Schritte zur Erhöhung der Sichtbarkeit Ihrer Website

Keyword-Optimierung

Es mag zwar eine kleine Anzahl an Neukunden geben, die durch Weitersagen und Empfehlungen auf Ihr Unternehmen gestoßen sind, aber der Großteil wird heutzutage wahrscheinlich einige relevante Schlagworte in die Suchzeile eintippen und sich die Ergebnisse der ersten Seite ansehen. Falls Sie hier nichts finden, wird der Interessent eine neue Suche mit anderen Keywords machen. In seltenen Fällen wird er noch auf Seite 2 klicken. Um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen auftaucht, sollten Sie als erstes Ihre Keywords optimieren. Verwenden Sie Keywords, die die Suchmaschinenalgorithmen leicht identifizieren und Ihr Unternehmen auf der ersten Seite bei Suchanfragen sichtbar machen.

Indem Sie möglichst viele relevante Schlüsselwörter in Ihre Website einbauen, erhöhen Sie die Chance, dass Ihre Seite in den Suchmaschinenergebnissen auftaucht (obacht - kein Keyword-Stuffing!). Ein Blog ist dabei besonders geeignet, da Sie damit viele Schlüsselwörter zusammenhängend und detailliert abdecken können. Allerdings sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass mehr als nur Keywords nötig sind, um eine bessere Platzierung im Ranking zu erreichen.

Nutzerfreundlichkeit verbessern

Google legt großen Wert darauf, dass Seiten für Nutzer nutzerfreundlich sind. Wenn Sie Ihre Website sichtbarer machen möchten, sollten Sie die Ladezeiten optimieren, ein ansprechendes Design, eine klare Struktur und eine sinnvolle Nutzerführung gewährleisten.

Sie sollten sich beim Erstellen Ihrer Inhalte bewusst sein, dass Suchmaschinen in der Lage sind, die Qualität und Relevanz der Texte zu beurteilen. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Inhalte mit Keywords anreichern, die auf die Interessen Ihrer potenziellen Kunden abgestimmt sind. Ein schneller und grober Einstreuen einiger Texte würde Ihnen hier nicht weiterhelfen - nur wenn Sie hochwertige und relevante Inhalte anbieten, können Sie Ihr Google Ranking verbessern nachhaltig.

Sitemap bei Google einreichen

Wenn Sie Ihre Sitemap über die Search Console bei Google einreichen, kann die Suchmaschine Ihre Website besser verstehen und sie schneller in den Index aufnehmen, was zu relevanten Suchergebnissen führen kann. Mit der Einreichung der Sitemap (siehe: XML-Sitemap) zeigen Sie Google, wie die Unterseiten miteinander in Verbindung stehen und um was es auf Ihrer Website geht.

Bauen Sie Backlinks auf

Backlinks sind Verbindungen, welche von anderen Seiten zur Ihren leiten. Diese Links helfen Google dabei, Ihre Website als relevant zu bewerten, da wenn Sie von anderen Seiten empfohlen werden, muss es etwas Positives darstellen. Außerdem werden die Besucher der anderen Seiten auf Ihr Unternehmen aufmerksam und erhöhen somit die Sichtbarkeit Ihrer Website.

Achten Sie beim Linkaufbau darauf, keine Spam Websites zu nutzen. Beginnen Sie mit Einträgen in Branchenverzeichnisse und Webkataloge, die für Ihre Region oder Branche relevant sind.

Nutzen Sie ihr Google my Business Profil

Google my Business hilft Unternehmen, sichtbarer im Internet zu werden. Es ermöglicht Unternehmen, sich in den lokalen Such- und Kartenfunktionen von Google zu präsentieren und hilft ihnen, das Vertrauen potenzieller Kunden zu gewinnen. Unternehmen können ihre Informationen wie Öffnungszeiten, Kontaktinformationen und Fotos auf ihrer Google my Business-Seite veröffentlichen. Darüber hinaus können Kundenbewertungen und -kommentare auf der Google my Business-Seite veröffentlicht werden, was der Marke ein positives Image und zur Pflege der Online Reputation genutzt werden kann. Mit Google my Business wird Unternehmen ermöglicht, auf einem neuen Niveau sichtbar zu sein und sich lokal leichter von der Konkurrenz abzuheben.

Webanalyse Tools einsetzen

Die Verwendung von Web-Analyse- und SEO Tools auf der eigenen Website kann ebenfalls sehr aufschlussreich sein. Diese müssen jedoch den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen entsprechen, was sich jedoch für die meisten Unternehmen lohnt. Durch die Migration zu Google Analytics 4 ist dies nun einfacher (alternative zu Google Analytics: Matomo). Die vielen Daten können genutzt werden, um Optimierungspotenziale zu ermitteln, wie beispielsweise die beliebtesten Inhalte und diejenigen, die den meisten Umsatz erzielen, oder welche Traffic-Kanäle am effizientesten sind.

Paid-Ads und Performance Marketing

Suchmaschinenwerbung (SEA) ist eine gute Option, um die Sichtbarkeit einer Website zu erhöhen. Dabei werden bezahlte Anzeigen auf den Suchergebnisseiten (SERPS) für relevante Keywords platziert, um eine besonders gute Position zu erlangen. SEA ist eine effektive Methode, da man durch zielgerichtetes Targeting und das richtige Bid Management seine Sichtbarkeit gezielt dort aufbauen kann, wo es am besten für das Unternehmen ist.

Bezahlte Positionen in Google vs. organische

Social Media & Paid Social

Eine Investition in professionelle Social-Media-Profile auf Facebook, XING und/oder LinkedIn kann sich lohnen, da sie Ihnen eine weitere Möglichkeit bieten, Interessenten auf Ihre Website aufmerksam zu machen. Dies kann zu einer Erhöhung der Sichtbarkeit Ihrer Seite beitragen, indem Sie regelmäßig relevante Beiträge teilen.

Es ist eine Tatsache, dass fast 87 Prozent der Deutschen mehrere Social-Media-Konten besitzen. Deshalb ist es für viele Unternehmen unerlässlich, in den relevanten sozialen Medien vertreten zu sein und auf diesem Weg mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten. Durch die Bereitstellung von Kundensupport, Service-Posts und Unterhaltung kann man eine starke Präsenz aufbauen und so ein positives Image schaffen.

Fazit: Sichtbarkeit im Internet steigern

Es ist wichtig, dass man sich der Grundlage, die die Sichtbarkeit im Internet beeinflusst, bewusst ist. Denn wenn man nicht gesehen wird, existiert man auch nicht. Wenn eine Webseite es einmal auf Seite 1 der Suche geschafft hat, ist dies keine Garantie, dass dieser Status beibehalten wird. Die Suchalgorithmen können sich ändern und es kann zu einem dramatischen Verlust der Sichtbarkeit im Netz kommen. Um die Sichtbarkeit auf hohem Niveau zu halten, muss man professionelle Suchmaschinenoptimierung anwenden und ein gutes Verständnis der einzelnen Rankingfaktoren haben. Nur durch ständige Analyse und Optimierung der Onlinepräsenz, kann man eine kontinuierlich hohe Sichtbarkeit im Internet erreichen.