Inbound Marketing

In diesem Beitrag erfahren Sie was Inbound Marketing ist und warum es in keinem Unternehmen fehlen sollte, das im Marketing seine Ziele erreichen will.

Inhaltsverzeichnis:

Was ist Inbound Marketing?

Inbound Marketing Definition

Inbound Marketing ist ein Marketing-Ansatz, der auf die Anziehung potenzieller Kunden basiert. Es ist ein strategischer Prozess, der die Schaffung und Verbreitung von Inhalten mit der Kundenakquise und -bindung verbindet, um kontinuierlich Leads zu generieren und die Conversion-Rate zu erhöhen. Inbound-Marketing beinhaltet die Verwendung von Suchmaschinenmarketing, Blogging, Social-Media-Marketing, Content-Marketing, E-Mail-Marketing und Online-Werbung, um potenzielle Kunden anzuziehen.

Woher kommt der Begriff 'Inbound Marketing'?

Der Begriff Inbound Marketing wurde 2005 erstmals von Brian Halligan und Dharmesh Shah, den Gründern von HubSpot, verwendet. Sie verwendeten den Begriff, um einen Kontrast zu Outbound-Marketing-Methoden wie kaltem Anrufen, Direktmarketing und Printwerbung zu schaffen.

Durch gute, suchmaschinenoptimierte Inhalte gelangen möglichst viele Menschen auf Ihre Website und konsumieren Ihren Content. Das können zum Beispiel Videos, Blogbeiträge, Ratgeber oder Ähnliches sein. Das Besondere dabei: der Content ist nicht werblich, sondern vor allem nützlich. Er soll Vertrauen schaffen und Sie als Experten für Ihr Thema positionieren.

Wie funktioniert Inbound Marketing?

Inbound Marketing ist eine strategische Form des Marketings, die auf die Gewinnung potenzieller Kunden durch die Schaffung und den Austausch von relevantem Content abzielt. Es beinhaltet Strategien wie Suchmaschinenoptimierung, Blog-Posts, Social-Media-Marketing, Content-Marketing, E-Mail-Marketing und Online-Werbung (z.B. SEA). Durch die Kombination dieser Strategien wird versucht, potenzielle Kunden anzuziehen, indem sie qualitativ hochwertige Inhalte erhalten, die ihnen bei der Lösung ihrer Probleme helfen.

Was ist die Inbound-Methodik?

Die Inbound-Methodik ist ein strategischer Prozess, der die Schaffung und Verteilung von qualitativ hochwertigem Content mit der Kundenakquise und -bindung verbindet, um kontinuierlich Leads zu generieren und die Conversion-Rate zu erhöhen. Es ist ein 3-schrittiger Prozess, der aus Anziehung, Interagieren und Beigeistern besteht. 

1. Anziehen: Hier werden verschiedene Strategien wie SEO, Social Media Marketing, Content Marketing, E-Mail Marketing und Online-Werbung verwendet, um potenzielle Kunden anzuziehen.

2. Interagieren: Sobald potenzielle Kunden auf die Website gelangen, muss ein Prozess eingerichtet werden, um sie zu qualifizierten Leads zu machen. Dies erfolgt durch bereitstellen von Informationen und Lösungen, die genau zu den Zielen der potenziellen Kunden passen. Dadurch wird Vertrauen geschaffen, ihre Kaufbereitschaft gesteigert und das das Erfassen von Kontaktinformationen ermöglicht.

3. Begeistern: Kundenbindung ist ein wichtiger Bestandteil des Inbound-Marketings. Fokus Kunden lieg daher nach dem Kauf darauf, Kunden dabei helfen, Ihr Produkt optimal zu nutzen und erfolgreich einzusetzen.  

So werden Unbekannte zu potenziellen Kunden, dann zu Kunden und schlussendlich zu begeisterten Fürsprechern für Ihre Marke.

Inbound Marketing Phase 1: Anziehen

In der ersten Phase geht es darum, einen Touchpoint zwischen einem potenziellen Kunden und Ihrer Marke herzustellen.  Die wohl einfachste Methode ist dabei, dort präsent zu sein, wo tagtäglich Personen nach Lösungen und Antworten suchen - in Google. Suchmaschinenoptimierung (SEO) hilft dabei, dass IhreInhalte online leichter gefunden zu werden. Mit einer durchdachten Strategie & Kontinuität in der Contenterstellung können Sie sich langfristig als Autorität für die Themen zu etablieren, die für Sie und Ihre Kunden relevant sind. 

Dies gelingt durch die Erstellung von Blogbeiträgen, Ratgebern und Landing Pages, welche Sie kontinuierlich hinsichtlich Conversion Rate optimieren und Ihren Content an Ihrer Buyer Persona ausrichten. Aktives Social Sharing Ihrer Inhalte in den sozialen Medien, sowie mit der Nutzung von Werbeanzeigen können Sie gezielt die richtigen Nutzer auf Ihre Marke aufmerksam machen.

Essenziell ist dabei, Analytics (z.B. Google Analytics) zu verwenden und ihre Marketingaktivitäten auszuwerten. Denn wenn Sie nicht wissen, welche Inhalte am besten performen, können Sie kein effektives Marketing betreiben.

Inbound Marketing Phase 2: Interagieren

Haben Sie eine zuvor unbekannte Person in einen Interessenten und potenziellen Kunden verwandelt, gilt es diesen zu Interaktion mit Ihren Inhalten und Ihrer Marke anzuregen. Dies kann über E-Mail Marketing, Content Marketing mit Bottom-Funnel Inhalten und weiteren Maßnahmen einhergehen, welche den potenziellen Kunden näher zum Conversionpoint bringen. 

Lead-Nurturing ist ein wesentlicher Bestandteil dieser Inbound-Marketing-Phase, der darauf abzielt, potenzielle Kunden durch den gesamten Kaufzyklus zu begleiten. Es ist ein Prozess, der dazu dient, Leads in potenzielle Kunden zu verwandeln, indem relevante und ansprechende Inhalte zur richtigen Zeit und auf dem richtigen Kanal bereitgestellt werden.

Lead-Nurturing-Strategien können E-Mail-Kampagnen, Social-Media-Marketing, Webinare, Newsletter-Einschlüsse und vieles mehr beinhalten. Durch die Kombination dieser Strategien wird versucht, potenzielle Kunden durch den gesamten Kaufzyklus zu begleiten und sie an Ihr Unternehmen zu binden.

Durch effektives Sales Enablement, bei welchem Vertriebsteams mit den Inhalten, Anleitungen und Schulungen ausgestattet werden, die sie benötigen, um effektiv Käufer anzusprechen, werden Interessenten schnell zu Kunden gemacht. Dies ist unter anderem deshalb möglich, da der Interessent durch die vielen vorherigen Interaktionen und vertrauernsfördenden Maßnahmen enorm gut vorqualifiziert ist. 

Inbound Marketing Phase 3: Begeistern

Ist ein Kunde erst einmal überzeugt und hat ein Produkt erworben, sollten Sie darauf achten, dass dieser zufrieden ist und mit Ihrem Produkt oder Ihrer Lösung bestmöglich arbeiten kann. Denn nur das wird dazu führen, dass er Sie und Ihre Marke weiterempfiehlt. Dazu können Sie mit Hilfe von CRM-Tools und Customer Success Strategien den Kunden nach dem Kauf begleiten und unterstützen. 

Durch regelmäßige Follow-Ups, regelmäßige Kundenbefragungen und den Einsatz von E-Mail-Marketing mittels Marketing Automation, kann man den Kunden auf dem Laufenden halten und ihm weitere Produkte, Dienstleistungen und Informationen zu seinem Problem anbieten. Dadurch wird der Kunde weiterhin an Ihr Unternehmen gebunden und es werden weitere Verkäufe generiert. Ziel ist es dabei stets, nicht nur einen zufriedenen Kunden, sondern einen Fürsprecher für seine Marke & Unternehmen aufzubauen.

Inbound Marketing KPIs und Benchmarks

Inbound-Marketing-KPIs (Key Performance Indicators) sind Messwerte, die verwendet werden, um den Erfolg einer Inbound-Marketing-Strategie zu messen und zu bewerten. Die häufigsten KPIs sind:

• Anzahl der Besucher (Traffic): Dies ist die Anzahl der Besucher, die auf Ihre Website kommen.

• Anzahl der Leads / Besucher zu Leads: Dies ist die Anzahl der Personen, die sich auf Ihrer Website registrieren.

Conversion-Rate (CR): Dies ist die prozentuelle Rate der Anzahl der Personen, die auf Ihrer Website konvertieren, also eine bestimmte Aktion ausführen (z.B. kaufen, ein Kontaktformular absenden oder ein Whitepaper downloaden).

• Kundenakquise-Kosten ( Customer Acquisition Cost =CAC): Dies ist der Betrag, den Sie pro Lead ausgeben müssen, z.B. in Form von Werbekosten, bis er zum Kunden wird.

• Retention-Rate (RR): Dies ist die Anzahl der Personen, die Ihre Marke und Produkte nach dem Kauf weiter nutzen.

• Kundenzufriedenheit ( Customer Satisfaction Score = CSAT): Dies ist ein Messwert, der die Zufriedenheit Ihrer Kunden mit Ihrem Produkt misst.

• Umsatz pro Besucher bzw. Kunde (Revenue per Customer RPC): Dies ist der Umsatz, den ein Besucher auf Ihrer Website bei Kauf generiert.

• Mundpropaganda (MPR): Dies ist die Anzahl der Personen, die über Ihre Marke und Produkte sprechen.

Benchmarks sind das, was Sie als Vergleichsmaßstab ansehen, um zu messen, wie gut Ihre Inbound-Marketing-Strategie funktioniert. Es ist wichtig, Benchmarks festzulegen, damit Sie Ihren Erfolg messen können. Es ist auch wichtig, sich mit anderen Unternehmen zu vergleichen, um zu sehen, wie Sie im Vergleich zu anderen Unternehmen abschneiden. Dies wird Ihnen helfen, Ihre Strategie zu verbessern und Ihre Ergebnisse zu verbessern.

Inbound Marketing vs. Outbound Marketing - die Unterschiede

Inbound-Marketing ist eine Strategie, die Unternehmen nutzen, um Kunden anzuziehen, indem sie relevante, wertvolle Inhalte anbieten, die den Interessen der Zielgruppe entsprechen. Es ist ein Pull-Marketing-Ansatz, d.h. Kunden suchen nach den Inhalten und können dann auf die Marke aufmerksam werden. Outbound-Marketing ist ein Push-Marketing-Ansatz, d.h. Unternehmen machen Werbung, um potenzielle Kunden auf ihre Marke aufmerksam zu machen. Outbound-Marketing kann in Form von TV- und Radiowerbung, Direktmail, Bannerwerbung, Printwerbung und anderen Werbemitteln erfolgen. Diese Verfahren sind oft teuer und erfordern ein großes Budget. Mehr zu den Unterschieden lesen Sie in unserem Blogartikel: Inbound vs. Outbound.

Für wen eignet sich Inbound Marketing?

Inbound Marketing ist für jedes Unternehmen geeignet, das daran interessiert ist, neue potenzielle Kunden zu gewinnen und zu binden. Es ist besonders nützlich für Unternehmen, die neue Kunden und regelmäßige Umsätze aufbauen möchten.

Inbound Marketing kann eine gute Option für Unternehmen sein, die über ein begrenztes Marketingbudget verfügen, da es mehr auf die langfristige Kundenbindung als auf den kurzfristigen Umsatz ausgerichtet ist. Es ist auch eine gute Option für Unternehmen, die Wert auf eine engere Beziehung zu ihren Kunden legen und die Kundenbindung als Teil ihrer Marketingstrategie betrachten.

Zudem macht es Sinn unter einer der folgenden Voraussetzungen:

  • dem Kauf Ihres Produkts oder Dienstleistung geht eine intensive Recherche im Internet voraus
  • der Sales Cycle dauert sehr lange, typischerweise mehrere Monate oder sogar Jahre
  • bei der Kaufentscheidung ist ein Buying Comitee, d.h. es sind mehrere Personen involviert  
  • Sie ein erklärungsbedürftiges oder beratungsintensives Produkt anbieten 
  • der Preis Ihres Produkts/Ihrer Lösung oder Dienstleistung hoch ist und ein Lead sehr viel wert
  • ein Kunde einen Hohen Customer Lifetime Value (LTV) hat 

Hubspot und Inbound Marketing

Hubspot ist bekannt für sein Inbound-Marketing-Framework, das Unternehmen bei der Erstellung und Implementierung einer Inbound-Marketing-Strategie unterstützt. Mit Hubspot können Unternehmen einzelne Kampagnen und Landing Pages erstellen, automatisierte E-Mail-Workflows erstellen, Content-Management-Tools wie Blogs und Videos verwalten, SEO-Audits durchführen und mehr. Es verfügt auch über integrierte Analyse- und Berichtstools, mit denen Unternehmen messen und überwachen können, wie ihre Kampagnen funktionieren, und ob sie die Ergebnisse erzielen, die sie erwarten.

Quelle: Hubspot.de

Was ist Hubspot und was bietet es an?

Hubspot ist eine Plattform für Inbound-Marketing, Sales- und Service-Software. Es bietet eine einheitliche Plattform, mit der Unternehmen ihre Marketing-, Vertriebs- und Serviceaktivitäten besser verstehen und steuern können. Es bietet eine Reihe von Tools, mit denen Unternehmen ihre Kundeninteraktionen und -erfahrungen verbessern können, und es verfügt über ein integriertes CRM, um Kundendaten zu verwalten und zu analysieren. Hubspot bietet darüber hinaus eine Reihe von Tools, die es Unternehmen ermöglichen, eine konsistente Marke zu erstellen und zu verwalten, Kampagnen zu erstellen und Engagement zu messen sowie ein Portal für Kunden und Partner, um sicherzustellen, dass alle Kundeninformationen auf einfache Weise aktualisiert werden.

Content Marketing im Inbound Marketing

Content Marketing ist eine der Schlüsselstrategien im Inbound Marketing.

Es geht darum, kontinuierlich qualitativ hochwertigen Content zu erstellen, der die Zielgruppe anspricht und einen Mehrwert für sie schafft. 

Content-Marketing-Strategien können unter anderem Blogposts, E-Books, Webinare, Videos, Podcasts, Infografiken oder Newslettereinschlüsse beinhalten. Durch die Einbindung von Content Marketing in das Inbound-Marketing-Programm wird ein strategischer Prozess geschaffen, der die Zielgruppe anzieht, interagiert und begeistert. 

Durch die Befriedigung der Bedürfnisse der Zielgruppe kann eine positive Verbindung und ein Vertrauensverhältnis zu Ihrer Marke aufgebaut werden. Dadurch wird die Conversion-Rate erhöht, der Lead-Flow verbessert, Umsätze gesteigert und das Wachstum Ihres Unternehmens vorangetrieben.

Video im Inbound Marketing

Videos sind ein sehr effektives Tool, um Ihre Inbound-Marketing-Strategie zu unterstützen. Videos sind eine der beliebtesten Arten von Content, die heute im Internet konsumiert werden. Videoinhalte können Ihnen dabei helfen, Ihre Zielgruppe zu erreichen und eine emotionale Verbindung zu Ihrer Marke herzustellen.

Videos können in verschiedenen Formen eingesetzt werden, wie z.B. Tutorials, Produktvideos, Erklärvideos, Webinare, Interviews, Testimonials, Fallstudien und vieles mehr. Sie können sie auf Ihrer Website einbinden, in Ihrem Newsletter veröffentlichen oder über Ihre sozialen Kanäle teilen.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie Ihre Videos zielgerichtet und strategisch einsetzen. Achten Sie darauf, dass die Videos relevant für Ihre Zielgruppe sind, hochwertige Inhalte bieten und ein Call-to-Action enthalten. So kann Ihnen Videos dabei helfen, mehr Traffic auf Ihre Website zu bekommen, mehr Leads zu generieren und die Conversion-Rate zu erhöhen.

Website SEO im Inbound Marketing

SEO (Search Engine Optimization) ist ein essentieller Bestandteil des Inbound-Marketings. Durch SEO können Sie Ihre Inhalte so optimieren, dass sie von Suchmaschinen wie Google besser indexiert werden und sich so besser in Suchergebnissen (SERPs) platzieren. Dies verbessert ihr Google Ranking, wodurch  Sie mehr potenzielle Kunden auf Ihre Website bringen können.

Einige der wichtigsten SEO-Strategien sind die Optimierung der Seitenstruktur, die Erstellung von relevanten und hochwertigen Inhalten, die Verwendung von relevanten Schlüsselwörtern, die Verlinkung mit anderen Websites und die Optimierung des Seiten-Loadings (Performance).

Durch die Umsetzung der oben genannten SEO-Strategien können Sie sicherstellen, dass Ihre Website für Suchmaschinen optimiert ist und dass Ihre Zielgruppe Ihre Inhalte leichter finden kann. Dadurch wird das Traffic-Wachstum auf Ihrer Website angekurbelt und es können mehr Leads qualifizierte generiert werden.

Um Inbound Marketing effizient Inhouse umzusetzen, brauchen Sie außerdem verschiedene personelle Ressourcen:

- Webdesigner / Digitalen Marketing Experten

- SEO & Content Manager

- Videograf & Grafikdesigner

- Eine Lösung für Analytics & Marketing Automation, z.B. HubSpot

Sollten Sie diese Ressourcen nicht inhouse haben, kann es sich lohnen, auf eine Inbound Marketing Agentur zurückzugreifen.

Was macht eine Inbound-Marketing-Agentur?

Eine Inbound-Marketing-Agentur ist ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung, Implementierung und Umsetzung von Inbound-Marketing-Strategien spezialisiert hat. Eine solche Agentur kann Ihnen dabei helfen, mehr Traffic auf Ihre Website zu bekommen, mehr Leads zu generieren, die Conversion-Rate zu erhöhen und die Kundenbindung zu erhöhen.

Eine Inbound-Marketing-Agentur kann Ihnen bei der Konzeption, Umsetzung und Optimierung Ihrer Inbound-Marketing-Strategie helfen. Darüber hinaus kann eine solche Agentur Ihnen bei der Implementierung von Tools, der Erstellung von Inhalten, der Durchführung von Kampagnen und der Analyse der Ergebnisse helfen. Eine der beliebtesten Methoden, nach welchen Inbound-Marketing Berater und Agenturen ihre Kunden betreuen, ist das so genannte "They Ask You Answer" - kurz TAYA Modell von Marcus Sheridan und seiner Agentur 'impact'. 

They Ask You Answer zielt darauf ab, Kunden durch das Beantworten von Fragen, die Ihre potenziellen Kunden stellen, zu helfen. Dieser Ansatz hilft, dass Ihre Website zu einer ersten Anlaufstelle für Kunden wird, die nach Antworten suchen und hilft Ihnen, Ihre Zielgruppe zu erreichen, bevor Ihre Konkurrenz es tut. 

Was kostet Inbound Marketing?

Der Preis für Inbound-Marketing hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Anzahl der Mitarbeiter, die Sie für Ihre Inbound-Marketing-Strategie einsetzen möchten, den Tools, die Sie verwenden möchten, und den Ausgaben für Inhalte und Werbung.

Auch relevant ist ihre Zielsetzung - denn es benötigt andere Ressourcen, von 7- auf mehrfach 8-stellige Umsätze zu skalieren als von einigen hunderttausend Euro auf ein paar Millionen Euro.

Insgesamt können Sie mit einigen hundert Euro im Monat beginnen, wenn Sie einen erfahrenen Inbound-Marketing-Berater beauftragen. Wenn Sie ein eigenes Inbound-Marketing-Team aufbauen möchten, können die Kosten je nach Größe und Anforderungen des Teams mehrere tausend Euro pro Monat betragen. 

Diese Einträge könnten für Sie ebenfalls interessant sein:

In diesem Beitrag erfahren Sie was Inbound Marketing ist und warum es in keinem Unternehmen fehlen sollte, das im Marketing seine Ziele erreichen will.

What’s a Rich Text element?

The rich text element allows you to create and format headings, paragraphs, blockquotes, images, and video all in one place instead of having to add and format them individually. Just double-click and easily create content.

Static and dynamic content editing

A rich text element can be used with static or dynamic content. For static content, just drop it into any page and begin editing. For dynamic content, add a rich text field to any collection and then connect a rich text element to that field in the settings panel. Voila!

Headings, paragraphs, blockquotes, figures, images, and figure captions can all be styled after a class is added to the rich text element using the "When inside of" nested selector system.