Landingpage

Eine Landing Page ist die Seite, auf die ein Besucher auf Ihrer Website gelangt, nachdem er auf eine Anzeige geklickt hat (z. B. eine Google-Textanzeige oder Display-Anzeige).
Im digitalen Marketing ist eine Landing Page eine eigenst√§ndige Webseite, die speziell f√ľr eine Marketing- oder Werbekampagne erstellt wird. Auf ihr "landet" ein Besucher, nachdem er auf einen Link in einer E-Mail oder auf Anzeigen von Google, Bing, YouTube, Facebook, Instagram, Twitter oder √§hnlichen Stellen im Internet geklickt hat.

Im Gegensatz zu Webseiten, die in der Regel viele Ziele haben und zur Erkundung anregen, sind Landing Pages auf einen einzigen Fokus oder ein einziges Ziel ausgerichtet, den so genannten Call to Action (kurz CTA). Dieser Fokus macht Landing Pages zur besten Option, um die Conversionrate Ihrer Marketingkampagnen zu erh√∂hen und die Kosten f√ľr die Gewinnung eines Leads oder Verkaufs zu senken.

Landingpages funktionieren sowohl mit organischem Traffic, welcher durch Ihre Bem√ľhungen in der Suchmaschinenoptimierung entsteht, als auch mit bezahltem (=paid)¬†Traffic. Je nach Angebot kann es allerdings Sinn machen, sich auf eine der beiden Trafficquellen zu konzentrieren und bestimmte Landingpages zu verwenden.

‚Äć

Verschiedene Arten von Landing Pages

In der Regel erm√∂glicht die Verwendung von Landing Pages den Abschluss einer Post-Click-Sequenz mit einer speziellen Seite, die dem Besucher zeigt, dass er an der richtigen Stelle gelandet ist. Un√ľbersichtliche Homepages oder Produktseiten haben das Potenzial, den √úberblick zu verlieren, wohingegen Landing Pages sehr deutlich machen, welches Ergebnis sich aus dem Klick des Besuchers ergeben wird. Durch die Erstellung einer Landing Page verfeinern und verbessern Sie die Interaktion mit Ihren Besuchern und erh√∂hen so die Chancen auf eine Konversion. Sie stellen auch sicher, dass Sie mehr von Ihren PPC-Ausgaben haben - Sie haben bereits f√ľr diesen Klick bezahlt, und eine Landing Page hilft Ihnen dabei, dass es sich lohnt. Sie k√∂nnen die Wahrscheinlichkeit von Konversionen sogar noch weiter erh√∂hen, indem Sie die richtige Art von Landing Page verwenden. Werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Arten von Landing Pages und deren Einsatzm√∂glichkeiten.

Im Allgemeinen kann man zwischen folgenden Arten von Landing-Pages unterscheiden (es gibt noch einige andere, dies sind aber die häufigsten):

  • Leadgenerierung
  • Click-Through
  • Squeeze
  • Sales

‚Äć

Landing Page vs. Website-Homepage

Zun√§chst einmal werden sich einige Leute fragen, warum sie sich mit Landing Pages besch√§ftigen sollten, wenn das Hauptziel darin besteht, Besucher auf ihre Homepage zu leiten. Die Antwort ist, dass es zwar zweifellos eine gute Sache ist, Besucher auf Ihre Homepage zu leiten, dass es aber weniger wahrscheinlich ist, dass es zu einer Konversion kommt als bei einer Landing Page. Homepages enthalten viele Informationen und laden die Benutzer ein, zu einer Vielzahl von verschiedenen Stellen zu navigieren. Wenn ein Besucher mit einem bestimmten Ziel auf Ihre Homepage kommt, wird er m√∂glicherweise abgeschreckt, wenn er sich erst durch mehrere verschiedene Dienstleistungen und Produktoptionen klicken muss. Das Hauptziel der Homepage ist es, die Nutzer auf andere Seiten zu leiten, auf denen sie die gew√ľnschten Informationen finden. Landingpages machen den Zwischenschritt √ľberfl√ľssig, indem sie die Seite sind, die der Nutzer will - und dies auch unmissverst√§ndlich zum Ausdruck bringen.

Ihre Homepage ist allgemein, während eine Landing Page gezielt und spezifisch ist. Während die Homepage die Besucher weiter in Ihre Website hineinzieht, indem sie alle Optionen präsentiert, die Ihr Unternehmen zu bieten hat, bietet eine Landing Page einen einfachen und klaren Aufruf zum Handeln.

‚Äć

Landing Page zur Lead-Generierung

Eine Landing Page zur Lead-Generierung oder Lead-Capture dient in erster Linie dazu, Leads mit Hilfe eines Datenerfassungsformulars zu sammeln. Diese Seiten sind sehr vielseitig, werden aber am h√§ufigsten in der Mitte des Verkaufstrichters eingesetzt, an dem Punkt, an dem die Kunden Ihre Angebote bewerten und an der Schwelle zur Umwandlung oder zur Abwanderung stehen. Sie stellen gleichzeitig eine Aufforderung und eine Belohnung dar. Die Belohnung ist das spezifische Angebot, f√ľr das Sie werben, um Leads zu gewinnen, und die Anfrage sind die Informationen, um die Sie in Ihrem Formular bitten. Die Aufforderung und die Belohnung sollten gut ausgewogen sein. Was auch immer Sie anbieten, es muss sich lohnen, wenn der Kunde Ihnen seine Daten zur Verf√ľgung stellt und ihn in Ihre Mailingliste aufnimmt.

‚Äć

Durchklickbare Landing Page (Click-Through-Landing-Page)

Im Gegensatz zur Lead-Generierungsseite, die auf der Verwendung eines Formulars beruht, ist eine Click-Through-Seite per Definition eine Seite, die √ľberhaupt kein Formular ben√∂tigt. Sie ist ein einfaches Bindeglied zwischen Ihrer Anzeige und der Seite, auf die Sie Ihre Kunden schlie√ülich weiterleiten m√∂chten. Sie wird h√§ufig verwendet, um eine Anzeige beispielsweise mit einem Warenkorb zu verbinden. Sie erfordert nur eine einfache und kurze Erkl√§rung dessen, was der Besucher gefunden hat, wenn er sich durchklickt, und einen deutlichen und unmissverst√§ndlichen Aufruf zum Handeln mit einem Link zum endg√ľltigen Ziel.

‚Äć

Squeeze-Page

Wie eine Seite zur Lead-Generierung dient eine Squeeze Page dazu, Daten zu sammeln. Im Gegensatz zu einer Lead-Generierungsseite wird sie jedoch in der Regel am Anfang des Verkaufstrichters eingesetzt und ihr einziges Ziel ist es, E-Mail-Adressen zu sammeln, um potenzielle Leads in eine allgemeine Mailingliste aufzunehmen. Es handelt sich um kurze, einfache Landing Pages mit fetten √úberschriften und minimalem Inhalt. Ein klarer Aufruf zum Handeln l√§sst den Leser nicht im Zweifel dar√ľber, was er beim Durchklicken zu erwarten hat. Zus√§tzlich zu dem kurzen Formular sollte es sowohl einen Link geben, der den Leser zum n√§chsten Schritt f√ľhrt, als auch eine Ausstiegsoption, falls der Besucher nicht fortfahren m√∂chte.

‚Äć

Verkaufsseite (Sales Page)

Eine Verkaufsseite ist oft die am schwierigsten zu gestaltende Seite. Bei dieser Seite geht es nicht mehr nur um die Generierung von Leads. Sie steht am Ende des Sales-Funnels und muss die Besucher zum Kauf √ľberzeugen, was eine ganz andere Aufgabe ist als eine einfache Kombination aus Anfrage und Belohnung¬†(z.B. Email im Tausch gegen eine n√ľtzliche Pdf). Die Erstellung der Seite, vom Text bis zum Design, erfordert Fingerspitzengef√ľhl und ein umfassendes Verst√§ndnis f√ľr die Bed√ľrfnisse Ihrer Kunden und deren Position in der Sales Journey. Entweder verkaufen Sie an dieser Stelle zu viel und vergraulen Ihren Kunden, oder Sie verkaufen zu wenig und verlieren den Auftrag trotzdem. An dieser Stelle muss die gute alte Verkaufskunst in Ihr Design und Ihre Kommunikationstaktik einflie√üen.

Die L√§nge der Seite h√§ngt stark von Ihrem Produkt ab und davon, wie viel Sie sagen m√ľssen, um Ihren Kunden seinen Wert zu erkl√§ren. Unabh√§ngig von der L√§nge der Seite muss es eine ausf√ľhrliche Pr√§sentation geben, die diesen Wert klar aufzeigt, mit dem Ziel, den Kunden dazu zu bringen, auf die Schaltfl√§che zu klicken und den Kauf zu t√§tigen.

‚Äć

Tipps zur Gestaltung einer guten Landingpage:

Zun√§chst einmal sollte Ihre Homepage nicht Ihre Landing Page sein. Sie m√ľssen potenzielle Kunden auf eine Seite leiten, auf der sie die Vorteile des von Ihnen versprochenen Sonderangebots nutzen k√∂nnen. Da sie an etwas Bestimmtes gebunden sind, haben Ihre Landing Pages eine bessere Chance, die Aufmerksamkeit √ľber einen l√§ngeren Zeitraum zu binden. Gute Landing Pages leisten mehrere Dinge:

  1. Sie konzentrieren sich auf das Angebot, nicht auf das Unternehmen. Ihre zuk√ľnftigen Kunden klicken aus einem bestimmten Grund, und wenn Sie ihnen nicht das geben, was Sie versprochen haben, wird das keinen guten ersten Eindruck hinterlassen. Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, um eine detaillierte Geschichte Ihres Unternehmens zu erz√§hlen. Das soll nicht hei√üen, dass die Landing Page nicht mit der Marke Ihres Unternehmens verbunden sein sollte. Ganz im Gegenteil. Sie sollte eine separate Funktion erf√ľllen, aber dennoch eine Erweiterung Ihrer Marke sein.
    ‚Äć
  2. Sie sind fokussiert und frei von Ablenkungen. Der Inhalt Ihrer Landing Page sollte das Endziel haben, dem Nutzer das zu geben, was er will, während er den Registrierungsprozess abschließt.
    ‚Äć
  3. Die Formulare sind nicht einsch√ľchternd lang. Lange Formulare k√∂nnen auf Besucher abschreckend wirken und sie dazu bringen, weiterzugehen, anstatt die von Ihnen angebotene M√∂glichkeit zu nutzen. Wenn Sie Ihr Formular nicht k√ľrzen k√∂nnen, unterteilen Sie es in einzelne Schritte und lassen Sie den Benutzer genau sehen, wo er sich in dem Prozess befindet.
    ‚Äć
  4. Sie wenden sich an eine bestimmte Zielgruppe. Die Segmentierung Ihres Kundenstamms hilft Ihnen, durch ma√ügeschneiderte Kampagnen bestimmte Verbraucher anzusprechen. Wenn Sie einen Kundenstamm haben, der sich zu einem bestimmten Angebot hingezogen f√ľhlt, z. B. zu einem eBook oder einem Rabatt, kann Ihre Landing Page als integriertes Segmentierungsinstrument dienen, mit dem Sie diese Leads in Zukunft effektiv betreuen k√∂nnen.
    ‚Äć

‚Äć

Wenn Sie mehr √ľber die Bedeutung von Landing Pages erfahren m√∂chten oder sich mit einem Experten in Verbindung setzen m√∂chten, der Ihre Landing Page- und SEO-Strategie verbessern kann, kontaktieren Sie uns gerne.

‚Äć